Bild: Arbeitsstand April 2021

Erweiterung der Papierfabrik

Julius Schulte Trebsen GmbH & Co.KG

Bild: Arbeitsstand April 2021

Erweiterung der Papierfabrik

Julius Schulte Trebsen GmbH & Co.KG

Aktuelles

Aktuelles

(Stand: 19. Juli 2021)

Marktforschungsergebnisse veröffentlicht

Marktforschungs-
ergebnisse veröffentlicht

veröffentlicht am 01.06.2021

In der Zeit vom 03. bis 25. Mai 2021 wurde eine repräsentative Bevölkerungsbefragung in Trebsen und der Region durchgeführt.

Details finden Sie hier -> Zum Download

Woran wir arbeiten

Bürger-
Sprechstunde

Derzeit arbeiten wir daran, den Entwurf der Bauleitplanung im Herbst vorlegen zu können. Die Einwendungen zur Vorplanung, Hinweise und Anregungen aus den Bürgersprechstunden sind wichtiger Input für diese Arbeit.

“Gut für das Unternehmen,
gut für Trebsen,
gut für die Region.”

Willkommen auf unserer Projekt-Website

Erweiterung der Papierfabrik Julius Schulte Trebsen GmbH & Co.KG

Wir möchten alle Interessierten, besonders die Bürgerinnen und Bürger aus Trebsen und der Region, auf diesem Wege kontinuierlich über unser Projekt informieren. Neben grundlegenden Inhalten werden wir auch laufend aktuelle Informationen einstellen. Deshalb: Schauen Sie regelmäßig vorbei!

Mehr Informationen

Vorstellung des Projektes

Vorstellung des Projektes

Durch die Investition in eine zweite Papiermaschine wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und des Standortes Trebsen langfristig sichern.

Zum Projekt

Das Planungs- und Genehmigungsverfahren

Das Planungs- und Genehmigungs-
verfahren

Ein Projekt dieser Größenordnung wird in mehreren aufeinander aufbauenden Schritten geprüft und ggf. genehmigt. Bei diesem Prozess haben die Bürgerinnen und Bürger sowie die TöBs (Träger öffentlicher Belange – das sind z.B. das Sächsische Oberbergamt, der NABU oder die Regionalbus Leipzig GmbH) mehrfach die Möglichkeit, Einwände und Stellungnahmen abzugeben.

Die Verwaltung steuert diesen Prozess.

Im Detail

m
Faktencheck “Argumente”

Faktencheck “Argumente”

Die Papierfabrik Julius Schulte in Trebsen entnimmt heute und in Zukunft kein Grundwasser. Für Produktionszwecke wird ausschließlich das Wasser der Mulde genutzt, das nach Gebrauch gereinigt in die Mulde zurückgeleitet wird. Dies wird auch nach einer Erweiterung so bleiben.

Fazit
Zusätzliche Brunnen für die Papierproduktion: Stimmt nicht!

Die Fabriken, die für diese Annahme immer wieder als Beleg herangezogen werden, unterscheiden sich in zwei Punkten wesentlich von der Planung in Trebsen:

a) In diesen „Vergleichswerken“ werden ganz andere Papierprodukte als in Trebsen hergestellt. Andere Produkte führen aber zu anderen Produktionsanlagen und damit zu anders dimensionierten Gebäuden.


b) Die Planungen in Trebsen sind nicht mit Papierfabriken „auf der grünen Wiese“ zu vergleichen. Bei Produktionsanlagen außerhalb von Ortschaften gelten wesentlich geringere Anforderungen, was Abstandsreglungen, Verschattung oder Lärm-Emissionen angeht. Produktionsanlagen außerhalb von Ortschaften wirken auch deshalb massiver, weil dort nicht in dem Umfang auf vorhandene schutzbedürftige Bebauung Rücksicht zu nehmen ist, wie es am Standort Trebsen erforderlich ist.
Und: Durch die Nutzung bereits vorhandener Betriebsflächen muss keine externe neue Fläche bebaut werden.

Fazit
Optischer Vergleich mit anderen Fabriken: Nur Vergleichbares vergleichen!

Alle Fakten

Kommunikation und Teilhabe

Kommunikation und Teilhabe

Für Julius Schulte Trebsen ist eine transparente, kontinuierliche Information der Öffentlichkeit und angemessene Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wichtig.

Bereits realisiert
Folgt demnächst

Wir in Trebsen

Wir in Trebsen

Wir sind seit vielen Jahren in Trebsen ansässig und mit unseren aktuell 132 Mitarbeitern fest in Stadt und Region verwurzelt. Hier zahlen wir unsere Gewerbesteuer und arbeiten gern und – wo immer das möglich ist – mit Unternehmen aus der Region gut zusammen.

Wir sind seit vielen Jahren in Trebsen ansässig und mit unseren aktuell 132 Mitarbeitern fest in Stadt und Region verwurzelt. Hier zahlen wir unsere Gewerbesteuer und arbeiten gern und – wo immer das möglich ist – mit Unternehmen aus der Region gut zusammen.

Wir engagieren uns